DFS Logo

Festspielblog

Freifunk-Angebot der Stadt Bad Gandersheim ist Luxus für Schauspieler

Seit ein paar Monaten gibt es in Bad Gandersheim ein freies Funknetz.

blog08Der Freifunk wird während der Gandersheimer Domfestspiele verstärkt rund um das Festspielgelände genutzt. Neben den zahlreichen Gästen, die das Angebot vor oder nach einer Vorstellung nutzen, sind es jetzt vor allem die Theatermacher, die das freie Funknetz in den vergangenen Wochen zu schätzen gelernt haben. So auch die Schauspieler David Schuler, der „Ari Lenschikoff“ in Comedian Harmonists Teil 2 – Jetzt oder Nie! und im Saturday Night Fever-Ensemble spielt, und Denis M. Rudisch, der als „Double J“ in Saturday Night Fever und im Ensemble der kleinen Hexe zu sehen ist. Beide Darsteller halten das Freifunk-Angebot in Bad Gandersheim für eine gute Sache. Gerade für den Österreicher David Schuler war das Angebot bis zur Abschaffung der Roaming-Gebühren vor einigen Wochen ein echter Luxus, aber eben auch notwendig, da Bad Gandersheim an einigen Stellen ein Funkloch sei. Das haben beide Darsteller bereits feststellen müssen. Gerade wenn man einen frühen Termin in der Maske habe, könne man deshalb die danach folgende Wartezeit bis zur Vorstellung gut im Kulturhof an seinem Laptop im Freifunknetz verbringen. Dabei gilt es nicht nur um private Angelegenheiten, verrät Denis M. Rudisch: „Wir nutzen unseren Laptop auch, um uns für weitere Engagements zu bewerben, unsere Facebook-Seite zu pflegen und Kontakte zu Regisseuren herzustellen.“ Da komme der Freifunk rund um die Stiftsfreiheit gerade recht.
Beide Künstler fühlen sich in Bad Gandersheim generell sehr wohl. „Mir gefällt das verschlafene Städtchen sehr gut. Gerade die direkte Nähe zur Natur führt bei mir zu einer Entschleunigung“, verrät Großstädter David Schuler und das tue ihm sehr gut. Das sieht Denis M. Rudisch ganz ähnlich: „Ich verbringe viel Zeit in hektischen Großstädten, auf Bahnhöfen und in Zügen. In Bad Gandersheim geht alles viel langsamer, das wirkt entschleunigend auf mich“. Beide Schauspieler gehen gerne joggen, dafür biete sich der Skulpturenpark an, Denis M. Rudisch fährt zudem gerne an die Northeimer Seenplatte. Nach der Zeit bei den Gandersheimer Domfestspielen gehen beide ans Theater Chemnitz und werden beim Musical „Hochzeit mit Hindernissen“ mitwirken. David Schuler in einer Rolle als Gangster, Denis M. Rudisch hinter den Kulissen in der szenischen Einstudierung und als Resident Director. Rudisch ist zudem noch in Anatevka an seinem Stammtheater in Kaiserslautern und in Wittenberg in Grease zu 

BaGa logo

© 2017 Gandersheimer Domfestspiele